Hi, auf dieser Seite werde ich ab- und an über die Restauration und Umbau meiner alten Kawasaki 450 LTD berichten !

Bei Fragen kann man mich per E-mail erreichen: proxy33@web.de

26.05.2015

Meine Kawasaki (und ich) 1985
Habe ich damals neu gekauft und total zerlegt, Rahmen vernicklen lassen, Schwinge,Riemenrad, Motor Seitendeckel, Fussrasten, Seitenständer, Hauptständer, Tank, Gabelholme, Zylinderkopfdeckel, Bremspumpe, Gas- und Kupplungshebel und viele andere Teile verchromt. Von AME Vorverlegte, Lenker und Stahlflex Bremsleitung.
Sitzbank verchromtes Antilopenleder. Kunststoffteile mit Metal- Flake Peal lackiert.

Anfang 2015 habe ich sie wiederentdeckt, bei Ebay und konnte sie für einen Tausender ersteigern.
Laut Besitzer sei sie in einen "Top Zustand.
"Top gepflegtes Garagenfahrzeug, Km.Stand 32.652".

Von weiten sieht sie ja recht gut aus, aber bei genaueren betrachten - vor allen Dingen von unten- oh Graus !

Bei mir angekommen ! >>>

So sieht also ein Top gepflegtes Bike aus !
Auf den Bildern hab` ich sie schon geputzt und teilentrostet.

Gut, 30 Jahre sind eine lange Zeit aber anscheinend hat sich keiner mal die Mühe gemacht wenigstens vor der Einwinterung mal mit einen öligen Lappen auch mal untenherum darüber zu wischen.

Motor ist OK. Alles absolut dicht.
Nur die Ventile klappern.
Kühlmittel war nur ein fingerbreit noch im Behälter.

Also zunächst mal dem Motor checken.
Ventile einstellen.
Ölwechsel mit Filter
LuFi wechseln.
Kühlflüssigkeit erneuern.
Zündkerzen nicht vergessen.
Kettenspanner kontrollieren.

Motor ist laut Brief auf 27 PS per Vergaserschieber gedrosselt.
In den nächsten Tagen Vergaserdeckel öffnen und wieder entdrosseln - mal sehen was dabei herauskommt.

Teile sind bestellt.

28.05.2015
Heute noch schnell einen Vergaserdeckel aufgeschraubt.
Was sehe ich?
Im Gasschieber ist die Hülse drin - Motor ist also ungedrosselt.
Um so besser.
Sauber machen und Deckel wieder zu.

Bin mir aber nicht sicher ob ich mir eine Restaurierung überhaupt antun soll.
Wenn ja, dann aber nicht mehr in diesem Jahr.
Werde sie erst mal fahren und dann weiter sehen.

Aber eine Überlegung steht noch im Raum:
So lassen wie sie ist oder ggf. zum Bobber umbauen ?
Bobber ist ja "in" und für eine Originale LTD gibt`s auch nicht mehr viel Cash.
Heute Sitzbank, Tank, Kühler abgebaut.

Werde die Maschine komplett zerlegen.

Aber was mache ich mit dem Rahmen? Nochmal vernickeln lassen ?
Werd mich mal erkundigen. Wird wahrscheinlich ziemlich teuer werden weil der ganze Rost rauspoliert werden muss, wahrscheinlich noch entnickeln......
Als alternative denke ich das es einfacher und unkomplizierter ist wenn ich ihn Kunststoffbeschichten lasse, zumal ein solcher Betrieb gleich um die Ecke ist und das 2- Schicht Verfahren samt Sandstrahlen unter 200.- Euro kostet und nur etwa 1 Woche dauert.

Die verchromte Schwinge ist auch nicht mehr zu gebrauchen - bei Ebay eine gebrauchte für 19,90 Euro ersteigert.
Und für die total vergammelte Bremse einen polierten Bremszylinder von einer Kawa GPZ 1100 für 30.- Euronen.
30.05.2015

Auspuffblende rostig


 


 




Teilentrostet

Wenn ich alle Teile neu verchromen lasse wird`s uferlos, als Alternative daher die Innenseiten Alu beschichtet mit

Ein rostiges
Sammelsurium

11.06.2015
Verschiedene Firmen zwecks erneuten vernickeln angeschrieben.
Fazit: Aufwand zu hoch da der ganze Rost auspoliert werden muss und der ganze Rahmen hat zu viele Winkel, Ecken und Kanten.

Also Angebot vom Kunstoffbeschichter geholt.
Kostet 110.- Euronen inkl. Sandstrahlen. 2-fach Beschichten in Chromoptik .
Mal sehen wie das Ergebnis hinterher aussieht.

Aber zuvor müssen ja noch alle Gewinde mit Schrauben versehen werden und auch das Lenkradschloss muss raus. Ebenfalls das Typenschild abbohren.

1.Problem: 8er Schrauben mit 1,25er Gewinde hab ich nicht auf Lager und die 10er Muttern für die obere Stossdämpferaufnahme mit 1,25er Gewinde auch nicht.
2. Problem: eine Gewinde der Stossdämpferaufnahme ist extren schwergängig weil eine falsche Mutter draufgedreht wurde. Also erst mal Gewinde nachschneiden. Schneidwerkzeug für 1,25er Gewinde hab ich leider auch nicht. Stahlgruber will für eine 10er Kluppe und Bohrer knapp 50.- Euro - muss die Teile aber erst bestellen da nicht auf Lager. Also wieder mal zu Ebay und das Set für 15.- Euro geordert.
OK - ich weiss das es Qualitätsunterschiede gibt, aber für zwei Gewinde lohnt die Anschaffung natürlich nicht.
Kann den Rahmen erst zum Pulvern bringen wenn das Werkzeug da ist, also wieder warten.
12.06.2015

So, Teile sind gekommen. Bremspumpe, VA-Flacheisen für den Bremsanker.
Speichenfelge vorne & hinten und Tachoantrieb. Teile sind optisch in Ordnung - soviel wie kein Rost, müssen nur gründlich gereinigt werden. Zu dem Zweck werde ich sie gründlich mit WD40 einsprühen und zwei Tage wirken lassen.Alufelge hat ja keinen Schlauch, also noch Schlauch für beide Teile geordert


Speichenfelge samt Tachoantrieb
einer Kawasaki EN 500 vorne.

Nachtrag: Die gelieferte Tachoschnecke von einer Kawasaki EN 500 passt nicht. Grund: Es gibt zwei verschiedene.
Die EN 500 mit Aluräder hat die Schnecke links.
Die EN 500 mit Speichenräder hat die Schnecke rechts
Speichenfelge
einer Kawasaki
EN 500 B hinten >
Muss dazu sagen, das ich schön früher gerne Speichenräder auf meiner LTD gehabt hätte. Das ich das Projekt jetzt realisiere ist auf Jörg vom Chopperweb zurückzuführen. Er hat eine gute bebilderte Anleitung ins Netz gestellt.
Hier der Link:
14.06.2015
Irgendwann kann ich mich ja mal an den Zusammenbau machen - wennn da nicht immer die unvorhergesehenen Ereignisse eintreten würden....Die Nadellager der Schwinge habe ich leider vorher nicht ausgebaut, was ich jetzt nachholen muss. Eine Action - da extrem eingerostet. Letztendlich habe ich beim ersten Lager den Käfig anbohren und entfernen müssen, dann die Lagerschale angeschliffen und mit einen Schreubenzieher vorsichtig herausgepuhlt. Dauer der Aktion: gute zwei Stunden. Zweites Lager war dann easy, dauerte keine 3 Sekunden: passende Nuß mit Verlängerung ins Rohr und mit dem Pneumatik- Bohrhammer kurz draufgehalten - fertig. Passende Nadellager dann hier bestellt. Nur mit der Hülse für die Steckachse schaut`s  schlecht aus - bis jetzt leider keine neue gefunden.
Ach ja, neue Kegelrollenlager für den Lenkkopf sind leider auch fällig !
Kupplung- und Gaszug werden ebenfalls gegen Neuteile getauscht.
Die 10x1,25er V2A- Hutmuttern für das Riemenrad sollen auch in den nächsten Tagen kommen.
Teile sind jetzt vom Beschichter
zurück.
180 Euronen gelöhnt
27.07.2015
So, der Aufbau bzw. Umbau macht langsam Fortschritte.
Vorderrad ist komplett eingebaut - alles funktioniert so wie es soll. Tacho Antriebswelle passt auch und funktioniert.
Als nächstes wird die Gabel mit dem Lenkkopf samt neuen Lagern zusammengebaut.
Hinterrad ist auch fertig umgebaut. Die hintere Zahnriemenscheibe hat polierte VA- Hutmuttern bekommen und die
Bremsankerstange
wurde durch eine nichtrostende Version in der gleichen Stärke ersetzt. Sieht sauber aus.
Motor ist inzwischen auch schon lackiert mit
VHT Engine Enamel
.
Und jetzt noch beim TÜV fragen ob ich die hinteren Hörnchen des Rahmens abschneiden darf - mal sehen......:-(
Die Stossdämpfer werden durch 40mm tiefere Hagon Chopper- Federbeine ersetzt.
Kommen aber erst nächste Woche.
Bis dahin habe ich dem TÜV hoffentlich einen positiven Bescheid meines beabsichtigten Umbaus abgerungen.
03.08.2015
Heute Ventideckel abgebaut.
Nockenwelle war um ein Kettenglied falsch eingebaut. Also Lagerschalen runter und Kette neu eingehängt.
Ventile eingestellt.
Neue Deckeldichtung,neue Gummis für die Schrauben, neue Gummis für die Wasserrohre und gleich neue Zündkerzen reingeschraubt.
Dauer der Aktion: gute 2 Stunden.
Jetzt ist er fertig zum einbauen.
Die Federbeine sind zwar noch nicht da, aber.......
Habe festgestellt das meine alten Stossdämpfer nicht auf den Dorn der Schwinge passen, da die Aufnahme bei meiner alten Schwing 14 mm beträgt und bei der neuen Gebrauchtschwinge ( Typ 1617 B ) der Aufnahmedorn 17 mm Durchmesser hat. Die Hagon- Stossdämpfer passen angeblich für alle Modell ab Bj. 1984. Habe an die Firma die Maße nachgereicht. Mal sehen.......

Anwort ist da: Stossdämpfer können nur mit 14mm Aufnahme geliefert werden
So, im Moment Stillstand weil Jahresurlaub angesagt - Ende August geht`s  weiter .........
So ,vom Urlaub zurück und die Nachricht erhalten das die Hagon-Stossdämpfer erst in drei Wochen geliefert werden können weil ein Teil, das in England gefertigt wird, im Moment nicht lieferbar ist.

Letzte Woche Samstag:
Nachdem das untere und obere Lenkkopflager ersetzt wurden, die Vorderradgabel eingebaut.

Sonntag: Hauptbremszylinder getauscht - war leider wieder gar nicht so problemlos da beide Schrauben vom Deckel festkorridiert waren. Letzter Versuch war ausbohren und da ich den Deckel vom alten Bremszylinder verwenden will das gleiche Gefrett gleich noch einmal.....
Und auch gleich festgestellt das der neue Kupplungshebel den ich im Set mit dem Bremshebel gekauft habe nicht passt. Also bleibt erst mal der alte drauf und wird im Winter mit einigen anderen Sachen neu verchromt.

Diese Woche nach Feierabend:

Montag: Rahmen sauber abgeklebt und mit Hilfe meiner zwei Freunde den Motor eingesetzt.

Dienstag: Auspuff aufbereitet und samt neuen Krümmerdichtungen eingebaut, dabei festgestellt das neben dem linken Krümmer der Haltebolzen für die Chromblende abgebrochen ist und plan im Gewinde steckt - also ausgebohrt und neues Gewinde geschnitten und Bolzen aus VA eingesetzt.

Mittwoch: Vorverlegte Fussrastenanlage aufbereitet und angebaut - garnicht so einfach wenn man das ganze Kleinzeug auseinandergebaut hat. Aber nach zweieinhalb Stunden war es dann doch endlich geschafft.

Bowdenzüge geölt.

SUPER ! Langsam nimmt meine Kawa wieder Form an.........
26.08.2015
08.09.2015
Nach etlichen Überlegungen habe ich endlich meine Entscheidung getroffen: Es wird doch kein Bobber !
Warum? Hab`ja schon einen, deswegen bleibt sie jetzt doch Original - wenn auch nicht ganz ..........

Die am 25. Juli bestellten Hagon- Stossdämpfer sind leider immer noch nicht da. Schade.
Hinterer Fender: Es ist ein neuer (nicht mehr Lieferbarer) verchromter Heckfender einer Kawasaki Z440 LTD den ich Anfang Juni für 120.- Euros aus einer Lagerauflösung gekauft habe. Er passt fast genau.
Auf den Bildern habe ich ihn provisorisch mit Kabelbindern fixiert.
Heute ist das Leder für den Bezug der Sitzbank gekommen.
Farbe; silbergrau. mit Kroko - Prägung. Sieht für meinen Geschmack sehr gut aus und passt wunderbar zum Bike.
Der Sattler braucht allerdings drei bis vier Wochen...
Preis: rund 22.- Euro pro Meter.
Eigenschaften:
Geweberücken
UV-beständig
extrem abriebfest (für öffentliche Busse und Bahn geeignet)
reissfest
wasserabweisend
schweißbeständig
urinbestandig
salzwasserbestandig
Folgende Blinker werden angebaut:

- 12V/4W LED
- Transparente Streuscheibe
- Brems-, Fahr- und Blinklicht-Funktion
- Breite 61mm x Höhe 25mm x Tiefe 24m
- 15mm Stiellänge mit 20mm M8 Gewinde
- E-Zulassung

Widerstände müssen natürlich vorgeschaltet werden.
10.09.2015
Heute sind wieder einige Teile eingetroffen: Feder für Seitenstaänder, Feder für Hauptständer, Schellen für die Auspuffblenden und Splinte für die Zugankerstrebe samt Killschalter für den Seitenständer.

Der hintere Kotflügel ist jetzt endgültig angepasst und vormontiert.
Betreff Auspuff
Interessanter Artikel in OLDTIMER - MARKT
Auch Eigenbauanlagen sind eintragungsfähig
Stellt sich der Eigen- oder Nachbauauspuff oder die Zubehöranlage bei der Eigenmessung als vorschriftsmäßig heraus, spricht nichts gegen eine Eintragung in die Fahrzeugpapiere. Wurde das Fahrzeug vor dem 1. April 1994 erstmals zugelassen, benötigt dessen Auspuffanlage nämlich keinerlei Gutachten oder Prüfzeichen. Allerdings wird der zuständige Überwachungsverein eine Geräuschmessung durchführen. Dabei darf das Fahrzeug jene
Grenzwerte nicht überschreiten, die bei seiner Erstzulassung laut StVZO gesetzlich vorgeschrieben waren. Bis vor kurzem galt noch, dass die fahrzeugspezifischen Werte nicht überschritten werden durften. So beträgt das Fahrgeräusch der zuvor erwähnten Honda 82 dB(A), der gesetzliche Grenzwert jedoch 84 dB(A). Zwei Dezibel Unterschied wirken marginal. Tatsächlich wird jedoch eine Verringerung um sechs dB(A) subjektiv als Halbierung der Lautstärke empfunden. Für die Feststellung der Geräuschwerte verlangen die Überwacher zwischen 100 und 300 Euro - ein nicht
ganz billiges Unterfangen.
Zu guter Letzt sehen die Vorschriften eine Leistungsmessung vor, die ab etwa 50 Euro aufwärts zu Buche schlägt. Eine Leistungsminderung oder -Steigerung von fünf Prozent liegt innerhalb des Toleranzbereichs und ist nicht eintragungspflichtig. Sorgt der neue Auspuff indes für eine Leistungsspritze von mehr als fünf Prozent, liegt es wiederum im Ermessen des Sachverständigen zu beurteilen, ob Fahrwerk und Bremsen den Zuschlag verkraften - doch das ist ein anderes weites Feld...
13.09.2015
Killschalter ist mal vormontiert.
Eine Abdeckung wäre natürlich auch schön. Mal sehen.....
Heckfender passt genau und überlappt sich mit dem originalen Kunststoff- Spritzschutz.
Die 3 Löcher werden noch mit einer Gummikappe verschlossen.
Elektrik hat auf dem montierten Heckfender auch wieder ihren Platz gefunden
17.09.2015
Heute meine Werkzeugbox aufpoliert, zusammengebaut und vormontiert.
Blinker angebaut. Dazu aus 5mm Edelstahl Trägerplatten
gelasert und angefangen die Elektrik zu verkabeln.
Die 2 Widerstände werde ich weglassen (noch mehr Kabelgewirr) und statt dessen ein lastunabhängiges Relais einbauen, zumal ich die vorderen Blinker ebenfalls gegen LED`s austauschen werde und vorne gar keinen Platz für die Widerstände habe.
Probleme mit nicht originalen Ersatzteilen obwohl der genaue Typ, Bj. usw. in der Beschreibung angegeben waren, also keine Universaltypen:

Zündkerzenstecker zu kurz.
Kupplungshebel 3 x den falschen geliefert.
Drehzahlmesserwelle zu kleine Anschlüsse der Welle am Motor.
Heute die verchromten Fussrasten gereinigt, mit neuen Schrauben versehen und montiert.
20.09.2015
27.09.2015
Die Elektrik ist auch fertig geworden - war eine ganz schöne und langwierige Fummelei alles doppel für die Blinker/ Fahrlicht/ Bremslichtzu machen.
Jetzt funktioniert aber alles einwandfrei !
Auch das lastenunabhängige 4,99 Euro Blinker-relais.
Blinker vorne montiert und angeschlossen.
Stossdämpfer sind immer noch nicht da !!!
Mal sehen wie es in der Praxis und optisch ausgeht wenn die Kawa hinten 4 cm niedriger wird
09.10.2015
Nachdem ich ja schon über 2 Monate auf meine Stossdämpfer warte, habe ich den Kauf abgebrochen und woanders bestellt.
Lieferzeit angeblich 2 Wochen. Mal sehen.....
.Meine frisch bezogene Sitzbank ist da! OK - über Geschmack lässt es sich streiten :-)
Jetzt habe ich erst einmal die originalen Stossdämpfer montiert.
Den Riemen gespannt und die hintere Achsemutter mit dem Drehmomentschlüssel angezogen und mit Splint gesichert.
Sämtliche Schrauben kontrolliert und Hinterradbremse eingestellt.
Danach den Motor gestartet (ist beim ersten Startversuch sofort angesprungen) und warmlaufen lassen und eine erste Runde im Hof gedreht-
huch, die geht ja ab wie der Teufel.........
Danach Oelwechsel durchgeführt.
An den Seitenteilen fehlen die Kappen bzw. Reflektoren - hier werden polierte Edelstahl- Verblendungen montiert.
MONEY FOR NOTHING !

Auf der Suche nach preiswerten Ersatzteilen bin ich auf tolle Ebay - Angebote gestossen. Demnach generiere ich aus einen Schrottfahrzeug mehrere Tausend Euros.......einige Beispiele.
Neuer Tank für 76.- Euro gefällig ?
Kann man doch sicher wieder aufbereiten, oder ?
Wie wäre es mit einen 1a verfaulten Therostat ?
Oder ein fast neuwertiger
Hauptständer für 51.- Euro ?
So. Heute sind die neuen Stossdämpfer vom neuen Lieferanten endlich da. 14 Tage Lieferzeit. Modell: Stereo Classic 1.
Das Modell "Stereo Chopper" wäre mir zwar lieber gewesen (ganz in Chrom)
aber die untere Aufnahme scheint mir wesentlich grösser im Umfang zu sein so das ich Bedenken wegen dem Platz zwischen Auspuff und Federbein hatte (ist ja eh` schon sehr knapp der Abstand).
Mein "alten" Dämpfer waren (von Aufnahmedorn zu Aufnahmedorn) 315mm lang.
Die 40mm kürzeren HAGON habe ich mit 295 mm gemessen...........
Werde sie wahrscheinlich diese Woche noch einbauen!
14.10.2015
16.03.2016

Heute die Teile zum vercromen in die Tschechei geschickt !

Adresse hier:

04.04.2016
Heute neue Gel - Batterie besorgt. Beim GERICKE gab es diese Woche 40% auf Batterien.
Für 20.- Euro bei Ebay ersteigert
2016 - Winterpause vorbei  !
09.04.2016

So, heute endlich die HAGON - Stossdämpfer montiert.
Sind im ausgebauten Zusatnd gemesssen 20mm kürzer als die originalen Dämpfer.
Der optische Unterschied (der Fahrzeughöhe) zu den originalen Dämpfern ist kaum zu sehen.

Die HAGON scheinen aber wesentlich härter zu sein.

04.06.2016

Inzwischen mal eine Probefahrt (15 km) machen wollen !
Motor läuft nur auf einen Zylinder - rechter Auspuff kalt !
Neue Zünkerzen sind ja drin, also woran liegt`s ?
Zündkabel demontiert, etwas gekürzt und wieder eingebaut - nichts geht.
Die gesamte Zündelektrik untersucht, alle Kabel geprüft, Stecker, Zündspule etc. und wieder zusammengebaut. Rechter Zylinder immer noch tot.
Zündkabel an der Kerze abgezogen und an Motordeckel gehalten - Zündfunke ist da. Zündkerze ausgebaut und das gleiche Spiel noch einmal und siehe da - kein Funke zu sehen.
Also Zündkerze, obwohl nagelneu, kaputt !!!
Wenn ich gleich bei der Zündkerze angefangen hätte, hätte ich mir die ganze Arbeit sparen können....
Also neue Zünkerzen besorgt (eine in Reserve), eingeschraubt und Motorrad läuft wie eine Eins.
Aber an diesen Tag keine Lust mehr auf eine Probefahrt.
Nächster Tag: Probefahrt angesagt.
Kombi angezogen, Motorrad raus aus der Garage und gestartet.
FUCK OFF ! Linker Zylinder tot !!
OK. Zündkerze gewechselt und Motorrad läuft wie eine Eins, also beide zuerst angeschafften neuen Zündkerzen kaputt
Auf zur Probefahrt!
Nach wenigen Metern festgestellt: Der Tacho geht nicht.

Unterwegs angehalten und festgestellt das die Tacho-Überwurfmutter am Vorderrad lose ist. Aber auch nach dem festziehen Tacho ohne Funktion.
Welle am Tacho rausgeschraubt und Vorderrad gedreht - funktioniert, also dreht sich.
Tacho halb zerlegt, nichts fehlerhaftes festgestellt. 
Mit Kettenspray und Sprühöl behandelt und wieder zusammengebaut.
Welle angeschraubt, Vorderrad gedreht und.........nichts geht !
Welle am Vorderrad gelöst und mit Accuschrauber gedreht- Tacho geht.
Welle angeschraubt, Rad gedreht, geht nicht.
Habe natürlich darauf geachtet das die Welle im Tacho (Vierkant) und in der Antriebsschnecke richtig sitzt und eingerastet ist, logisch !
Das gleiche Spiel mindestens 10x hintereinander !!! ????
Die alte Originalwelle eingebaut - funktioniert leider auch nicht !
Dann habe ich es aufgegeben und erst drei Tage später weiter gemacht bis der Zufall mir zu Hilfe kam: Die Wellenanschlüsse der neuen Welle getauscht und das Drahtseil (die Seele) passend eingeführt und siehe da- funktioniert tadellos !
Problem 1 wäre gelöst.

Problem 2: Das Antriebsritzel (das vordere kleine Riemenantriebsrad) macht Geräusche
Knack! Knack! Hört sich an als wenn die Welle kaputt wäre oder der Riemen über einen Nocke springt - was er aber nicht tut ( Riemen hat die richtige Spannung ! )
Drücke ich den Riemen stark nach innen ist das Geräusch weg.
Also läuft der Riemen zunächst mal nicht genau in der Mitte des Ritzels,
obwohl das Hinterrad bzw. die Schwinge genau und gleichmässig ausgerichtet und angezogen ist.
Hmmmmm....
Ich habe ja eine andere Schwinge eingebaut (Typ 1617 B ). Meine Kawa ist ist aber Typ A.
Die B hat auf der linken Seite einen im Durchmesser grösseren Aufnahmedorn. 17 mm statt 14 mm. Liegt`s daran das die Maße der Schwinge etwa unterschiedlich sind? Kann ich aber jetzt im eingebauten Zustand nicht genau nachprüfen.
Also kurzer Prozess: die eingebaute B- Schwinge ausgebaut und meine original verchromte Schwinge wieder eingebaut.
Ach ja, bei der Gelegenheit auch gleich wieder die neuen Hagon ausgebaut und die alten Stossdämpfer montiert. Diese sind um einiges weicher und daher komfortabler zum fahren.......und sind optsch mehr auf meiner Welle.

Probefahrt mit original Schwinge und Dämpfer.
Ergebnis: knackt mindestens genauso laut wie vorher.
OK ! Also nächste Punkt. Das Anriebsritzel.
Bei Kawasaki-Pfeil bestellt. Macht Brutto 100.- Euros und wurde nach drei Tagen geliefert.
Heute eingebaut - geht ja easy. Hat aber ein ganz klein wenig Spiel auf der Welle und LOCTITE 648 ( zum Abdichten des Spiels) habe ich nicht zur Hand. Das alte Ritzel hatte sehr viel mehr Spiel- war richtig locker !
Also Riemenspanner angezogen, dabei auf der rechten Seite eine Umdrehung mehr. Rad gedreht - jetzt herrscht Ruhe.
Kurze Probefahrt unternommen - nichts mehr knackt und knarrt.
Aber nach der ganzen rumschrauberei leider keine Lust mehr eine größere Testrunde zu drehen.
Also meine Webseite aktualisiert und ein kurzes Video bei Youtube abgeladen
Ach ja: Schutzblech fehlt noch (ist ja beim verchromen) und der Plastik- Riemenschleifer ist auch noch nicht montiert.
Werde weiter berichten.

4 Minuten Video bei Youtube ansehen:
05.06.2016

So, heute Wetter ideal und endlich eine gute Stunde gefahren.
Ergebnis: Alles funktioniert wie es soll. Tacho geht, Wassertemperatur stimmt, wenn man drauf achtet kann man ein leicht säuselndes Geräusch des Riemens wahrnehmem, aber das dürfte normal sein.
Bremsen funktionieren ebenfalls, Gänge lassen sich butterweich schalten.

Die Saison mit meiner "alten" Kawasaki kann beginnen !

26.07.2016
Heute mal nach meinen verchromten Teilen, die ich am 16.03.2016 (also vor 4 Monaten und 10 Tagen verschickt hatte) nachgefragt.
Antwort: Sind fertig und macht 72 Euro fürs verchromen des Riemenschutzblechs und 13.- Euro fürs polieren des Limadeckels. Plus 15.-Euro Porto. Macht also 100.- Euronen aus. Geld sofort überwiesen. Mal sehen......

So, die Freude über das Schweigen des Riemens hat nicht sehr lange gedauert. 50 Kilometer und das Knacken ist wieder da !
Hört sich an wie ein Dieselfahrzeug...knack-knack-knack-knack........Mit Silikon bestreichen hat auch nicht lange geholfen, auch nicht den Riemen weniger spannen.

Der Riemen läuft einfach nicht mittig, will sagen liegt an der Aussenseite vom Ritzel und Riemenrad an.
OK ! Dann machen wir eben eine Radikalkur !
Also Antriebsritzel ist neu und eingebaut.
Ritzel wird demontiert und mit Loctite 638 ( 10 ml für 12,77 in der Bucht) eingeklebt.
Ein neuer Original- Kawasaki- Riemen für 358.- Euronen wird montiert.
Ein neuer (ebenfalls original Kawa) Ruckdämpfer ( 78.- Euronen, KAWASAKI Pfeil ) wird eingebaut.
Dazu gibt es zwei neue Lager für die Hinterachse.
Und dann wird das Hinterrad noch einmal korrekt eingebaut.
Ggf. Fahrzeug auf den Hauptständer gestellt, in die Bohrmaschine ein dicker Gummipuffer eingespannt und das Hinterrad,
während es sich dreht mit den Riemenspannern eingestellt.
Wenn das auch nichts bringt, (nicht korrekt ist) wird die Spur vermessen und die Buchse des Hinterrades eventuell um 2 Millimeter abgedreht und das Rad versetzt. Mal sehen..........

 

 17.09.2016

Nachtrag: Also Riemen lief immer noch nicht mittig.......

Abhilfe: Vorderes Riemenrad (Ritzel oder Pulley genannt) wieder ausgebaut. Das war eine langwierige Aktion, weil ich es mit Loctite eingeklebt hatte.
Dann das Pulley auf der Motor zugewandten Seite um einen Millimeter abgedreht
und wieder aufgesteckt (ohne Loctite) und gesichert.
Den Rest auch noch zusammen gebaut und das Hinterrad eingestellt.
Und siehe da, jetzt läuft der Riemen endlich genau mittig.
So, das war`s  endlich !

Teile sind inzwischen auch schon eingetroffen.
Schutzblech vercromen kostete 70.- Euros.
Lima- Deckel polieren: 30.- Euro

Ergebnis kann sich sehen lassen

Heute wieder schöne Ersatzteile gefunden! Kostet nur 45.-  Dollar. Das ist doch mal eine Ansage ! Ein bisschen aufbereitet und schon wie neu !
5/2017
So, Motorrad hat noch einenen Windschutz bekommen

Die oberen 5 cm des Randes der Scheibe verzerren das Straßenbild insofern das bei einem entspannten sitzen das Gefühl aufkommt als würde sich die Straße verengen und die Objekte vor einem kleiner zu sein scheinen als sie Tatsächlich sind.
Besonders bei langgezogenen Kurven verwirrt diese Verzerrung.
Ducke ich mich aber etwas mehr unter die Scheibe, ist die Optik wunderbar klar und unverzerrt.
Aber, wer will die ganze Zeit in Kampfhaltung fahren?
Trotzdem, die Scheibe bleibt !


Diesen Monat war der TÜV fällig.....und?
Ohne Mangel geschafft, nächster TÜV also 5/2019

Das war`s vorläufig !